CMC Ferrari D50, Long Nose, 1956 GP Deutschland #1 Fangio

Artikelnummer: M-181
Limitierte Edition 1500 Stück
Noch nicht verfügbar, Vorbestellung möglich (durch reguläre Online-Bestellung) Produktion in 2018

CMC Ferrari D50, Long Nose, 1956 GP Deutschland #1 Fangio

Produktbeschreibung

Das siebte Rennen von insgesamt acht Wertungsläufen zur Automobil-Weltmeisterschaft 1956, der Große Preis von Deutschland, fand am 5. August auf dem Nürburgring statt. Nach einer Rennpause 1955 wegen des Le Mans-Unfalls mit den Ausmaßen einer griechischen Tragödie fand das Rennen 1956 wieder statt. Kurz vor Saisonende führte der britische Rennfahrer Peter Collins in der Fahrerwertung mit einem Punkt Vorsprung auf Juan Manuel Fangio, beide bei der Scuderia Ferrari unter Vertrag. Vier Punkte Vorsprung hatte Collins auf Jean Behra, der für Maserati ins Rennen ging. Alle drei hatten gute Chancen auf den Titel zur Fahrerweltmeisterschaft. Stirling Moss lag zu diesem Zeitpunkt schon zu weit zurück, so dass er nicht mehr aus eigener Kraft den Titel erringen konnte. Erwartungsgemäß erreichte Fangio mit einer Zeit von 9:51,2 min die Pole-Position vor seinem Teamkollegen Collins. Die beiden Weltmeisterschaftsanwärter trennten lediglich 0,3 Sekunden voneinander.
Das Rennen über 22 Runden zu je 22,81 km entsprach einer Gesamtdistanz von 501,82 km. Für Ferrari begann es vielversprechend: Bereits auf der Startgeraden gelang es Collins in Führung zu gehen. Er wurde jedoch von Fangio in der ersten Runde zurück überholt. Der weltmeisterliche Pilot behielt diese Führung bis zum Rennende. Während des Rennens verbesserten Fangio und Collins abwechslungsweise mehrfach den 17 Jahre alten Streckenrekord. Fangio erreichte eine neue Rekordzeit von 9:41,6 min. Leider verunfallte Collins während des Rennens durch einen Fahrfehler und musste das Rennen aufgeben. Sieben von 19 gestarteten Rennfahrer überquerten die Ziellinie, nur fünf kamen in die Wertung. Fangio gewann souverän mit 45 Sekunden Vorsprung auf Stirling Moss, der einige Sekunden vor Maserati-Fahrer Behra als zweiter die Ziellinie überquerte. Der große Gewinner dieses Rennens war Juan Manuel Fangio, der sowohl die Pole-Position, den Sieg und die schnellste Rennrunde für sich verbuchen konnte. In der Fahrerwertung übernahm er die Führung und ging mit acht Punkten Vorsprung in das Saisonfinale des noch ausstehenden Großen Preis von Italien in Monza.

Modellbeschreibung

•    Metall-Präzisionsmodell aus 1161 Teilen handmontiert.
•    Abnehmbare und verriegelbare Motorhaube
•    Bewegliche Belüftungsklappe für den Fahrerfußraum
•    Originalgetreue Nachbildung des 8-Zylinder 90°V-Motors mit allen  Anbauaggregaten und kompletter Leitungsverlegung/-verkabelung
•    Auspuffrohre als Sidepipes in Metallausführung
•    Dreieckslenkervorderachse aus Metall mit Stoßdämpfern und Querblattfeder
•    DeDion-Hinterachse aus Metall mit Zugstreben und Stoßdämpfern und Querblattfeder
•    Handgefertigter Kühlergrill aus Edelstahl
•    Röhrenölkühler vor dem Wasserkühler
•    Detaillierte Nachbildung des Kühlsystems sowie der Öl- und Kraftstoffleitungen
•    Bewegliche Tankdeckel, beweglicher Öleinfülldeckel
•    Cockpit mit lederbezogenem Fahrersitz und Kopfstütze
•    Perfekt gestaltete Speichenräder mit handeingezogenen und genippelten Edelstahldrahtspeichen auf Alu-Felgenkranz montiert
•    Originale Zentralverschlüsse mit Rechts-/Linksgewinde
•    Brillante Lackierung in originalem Farbton
•    Startnummern im aufwendigen Tampon-Druckverfahren angebracht

Besonderheit als Zubehör: Batterie-Startwagen mit separatem Fremdstartgerät

Technische Daten des Originalfahrzeugs 

•    Monoposto mit freistehenden Rädern auf Gitterrohrrahmen aufgebaut
•    Mittragender 8 Zylinder 90° V-Motor
•    2 Ventile pro Zylinder, gesteuert von je zwei obenliegenden Nockenwellen
•    Trockensumpfschmierung
•    Gemischaufbereitung mit vier Solex 40 PII Doppelfallstromvergaser
•    Magnet-Doppelzündung mit zwei Zündkerzen pro Zylinder
•    5-Gang Getriebe hinten quer eingebaut mit Sperrdifferenzial (Transaxle)
•    Vorderachse mit Doppelquerlenkern, eine Blattfeder quer unter der Achse, Stabilisator und Teleskopstoßdämpfer
•    De Dion Hinterachse mit Längslenker, eine Blattfeder quer über der Achse und Hebelstoßdämpfer

Bohrung x Hub:  76 x 68,5 mm
Hubraum:2.486 ccm
Leistung:265 PS bei 8.000 U/min
Höchstgeschwindigkeit:bis zu 300 km/h (je nach Hinterachsübersetzung)
Radstand:2.280 mm
Spur vorne/hinten:1270/1270 mm
Gesamtlänge:3.850 mm
Gesamtbreite:1.448 mm
Gesamthöhe:962 mm
Leergewicht:640 kg

 

CMC Legal Disclaimer

The use of racing team and/or driver names, symbols, starting numbers, and/or descriptions is solely for reference purposes. Unless otherwise stated, it does not imply that the CMC scale model is a product of any of these racing teams/drivers or endorsed by any of them.

e-Mail Anfrage zum Artikel per e-Mail oder Telefon: 49 (0) 711/44007990

Kategorie: Ferrari
Artikel Nr.: M-181
 
Lieferstatus: Nicht auf Lager / Nicht lieferbar / Vorbestellung möglich
Preis: 499,00 EUR
(ohne MwSt: 419,33 EUR)
(MwSt: 79,67 EUR)

 
Deutsch
Deutsch
English